Spine Tutorial – tool.cfg

Einleitung

Die tool.cfg is eine ini-Datei, die im Grundverzeichnis der Modifikation liegt und einige zusätzliche Konfigurationen erlaubt. Ursprünglich wurde sie eingefügt um ein nötiges Features für Gothic One Click Action zu ermöglichen, später wurde es ebenfalls für Gothic Multiplayer Mods benutzt, aber mittlerweile gibt es Features für alle.

So, that’s the general information, let’s have a look in the entries.

CONFIG

Die CONFIG Sektion enthält grundlegende Konfigurationssachen.

BackgroundProcess

Der BackgroundProcess enthält den relativen Pfad zum Executable, das im Hintergrund gestartet werden soll. Es wird automatisch mit der Modifikation gestartet und beendet. Es wird aktuell nur für Gothic One Click Action genutzt, um den Keytracker im Hintergrund zu starten, der dann die Tasten auf die Gothic-Kommandos mappt.

GMP

Die GMP Sektion enthält Einstellungen, die für Gothic Multiplayer Mods nötig sind. Dabei handelt es sich um die IP und den Port für den Server, auf dem die Mod läuft.

IP

Die IP des Servers: 123.456.789.0

Port

Der Port des Servers: 12345

G2O

Die G2O Sektion enthält alle Einstellungen, die für Multiplayer-Mods nötig sind, die auf dem G2O-Framework basieren. Dabei handelt es sich um die IP und den Port für den Server, auf dem die Mod läuft.

IP

Die IP des Servers: 123.456.789.0

Port

Der Port des Servers: 12345

DEPENDENCIES

Einige Modifikationen haben Abhängigkeiten zu Patches wie dem Systempack und es gab keinen Weg diese Patches in Spine zu erzwingen. Besonders das Systempack wurde daher häufig einfach in die Mod mit reinkopiert. Das ist blöd, weil so Daten doppelt auf dem Server liegen. Daher haben wir mit mud-freak ein System ausgetüftelt, wie man jetzt ganz einfach Abhängigkeiten und geblockte Patches als Modder konfigurieren kann.

Required

Hier kannst du die Patch-IDs angeben, die zum Spieler der Mod/des Patches nötig sind. Sie werden automatisch aktiviert, wenn sie installiert sind, andernfalls bekommt der Spieler eine Fehlermeldung. Die Patch-IDs findest du in der Datenbank.

HINWEIS: Die Liste wird mit Kommas getrennt und wenn mehr als ein Eintrag vorhanden ist müssen Anführungszeichen um die Werte („“).

Blocked

Hier kannst du die Patch-IDs angeben, die für deine Modifikation/deinen Patch blockiert sein sollen. Sie werden automatisch beim Start der Modifikation deaktiviert, selbst wenn sie in der Patches & Tools Box ausgewählt sind. Die Patch-IDs findest du in der Datenbank.

HINWEIS: Die Liste wird mit Kommas getrennt und wenn mehr als ein Eintrag vorhanden ist müssen Anführungszeichen um die Werte („“).

Overrides

Hier kannst du Dateien angeben, die bei Existenz überschrieben werden sollen. Dies betrifft nur Dateien, die bereits durch andere Patches oder die Mod selbst ausgeliefert werden.

HINWEIS: Die Liste wird mit Kommas getrennt und wenn mehr als ein Eintrag vorhanden ist müssen Anführungszeichen um die Werte („“).

LOADER

Deine Mod benötigt eine eigene dll für einige Funktionalitäten und muss von Anfang verfügbar sein? Das Systempack bietet eine pre.load Datei, wo man seine dlls eintragen kann und auch Union hat eine Plugin-Liste, aber es gab keine Möglichkeit darauf mit Spine zuzugreifen. Das ist jetzt möglich.

SPpreload

Diese Sektion ist für das Systempack. Füge hier einfach deine dlls ein. Wenn du mehrere hast, trenne sie mit Kommas und schließe sie in Anführungszeichen ein.

UnionIni

Diese Sektion ist für das Union. Füge hier einfach deine dlls ein. Wenn du mehrere hast, trenne sie mit Kommas und schließe sie in Anführungszeichen ein.

Beispiel

Und zu guter Letzt gibt es hier eine Beispiel tool.cfg als Inspiration.

[LOADER]
SPpreload=Ninja.dll
UnionIni="Ninja.dll**"

[GMP]
IP=123.456.789.0
Port=12345

[DEPENDENCIES]
Required=40
Blocked="41,42"